Donkey Kong VS gender inequality!

Diesmal nicht unbedingt ein Beitrag über PopMUSIK, aber über PopKULTUR, was ja auch ganz schön wichtig und gut ist.

Diesmal über Games.

Die Geschichte ist an sich ganz einfach. Ein Spieleprogrammierer macht e einen Gender Hack und vertauscht die Geschlechter der Protagonist_Innen beim Klassiker DONKEY KONG für seine Tochter, die offenbar lieber mit einer weiblichen Figur spielen mag. Jetzt rettet Pauline den Klempner Mario vor dem Affen Donkey Kong, was an sich schon ziemlich charmant klingt. Hier ist die Story dazu.

Und hier noch ein Video des Spiels.

Insgesamt, bei aller Einfachheit, eine ziemlich gute und notwendige Sache, einfach mal ändern, was wir in der Populärkultur fraglos hinnehmen oder zumindest nicht als änderbar wahrnehmen.

Der letzte Link für diesen Eintrag geht an Feminist Frequency, wo das in Games beliebte Motiv der „Damsel in Distress / Jungfrau in Nöten“ als MacGuffin beleuchtet wird.

Viel Spaß beim Stöbern und Ansehen!

3 Responses

  1. […] Auf genderinderpopmusik.de gibt es einen kleinen Blogeintrag zu Gender Reversal bei #donkeykong: genderinderpopmusik.de/?p=137 […]

Leave a Reply